Das Sanjiangyuan-Gebiet liegt im Süden der Provinz Qinghai in China und ist der Geburtsort des Jangtse, des Gelben Flusses und des Lancang-Flusses und es wurde als der „Wasserturm Chinas” bekannt. Durch kontinuierliche Optimierungen und Durchbrüche innerhalb des bestehenden Systems hat sich in den letzten Jahren die Ausweitung des ökologischen Schutzes dieser Region stetig beschleunigt. Die Vegetationsbedeckung und Wasserversorgung nehmen von Jahr zu Jahr zu und die Wildtierpopulationen erholen sich schnell.

Im Juni 2016 wurde in Sanjiangyuan das erste Nationalparksystem-Pilotprojekt in China gestartet. In mehr als einem Jahr hat die lokale Regierung das Managementsystem der vertikalen Koordinierung eingeführt und so die Probleme der Blockteilung aus der Vergangenheit vollständig gelöst. Die Effizienz von ökologischem Management und Schutz hat sich wesentlich verbessert.

Den jüngsten Beobachtungsdaten zufolge ist die durchschnittliche Grünlandbedeckung im Gebiet von Sanjiangyuan im Vergleich zu 2004 um 11,6 % gestiegen, der Grasertrag ist um 29,66 kg pro Mu gestiegen, das Wüstengebiet hat um fast 500 Quadratkilometer abgenommen und das Feuchtgebiet ist um fast 50 % gewachsen.

Das Naturerbe-Schutzgesetz der Provinz Hoh Xil der Provinz Qinghai trat offiziell am 1. Oktober 2016 in Kraft. Seither unterliegt Hoh Xil einem besonderen rechtlichen Schutz. Die Vorschriften stellen klar, dass Hoh Xil der wissenschaftlichen Forschung, der Bildung, der Demonstrationsfunktion und der rationellen Durchführung von ökologischem Wissenschaftstourismus voll gerecht werden muss. Herr Luo Yanhai, stellvertretender Direktor des Forstamts für öffentliche Sicherheit im Naturschutzgebiet Hoh Xil, sagte: „Die Tatsache, dass Hoh Xil vom Welterbekomitee als Welterbe anerkannt wird – eine wertvolle einzigartige und nicht zu ersetzende Stätte für die Menschheit – stellt eine große Chance für Hoh Xil dar. Das ultimative Ziel ist der Schutz dieses Gebiets.”

QUELLE Sanjiangyuan National Park Administration

Powered by WPeMatico